Booking

+420 603 729 337

 
Wir akzeptieren: Visa, Visa Electron, MasterCart, Maestro
 
 
HotelSKIBUS

preskocit_navigaci_key

Sie sind hier: Home » Wir verwandeln uns

Wir verwandeln uns

Die beste Luft

  1. Modrava zählt zu Orten, wo es am wenigstens staubt und die Luft insgesamt am saubersten ist
  2. Pec pod Sněžkou – in Umgebung sehr niedrige Konzentration an Flugstaub, der krebserzeugend ist, schädigend für Atemorgane und Herz-Kreislauf-System
  3. Lázně Kynžvart - eine Insel mit der niedrigsten Flugstaubkonzentration in Nord-Westböhmen
  4. Deštné v Orlických horách – zwischen den umliegenden Bergen ist sehr wenig Verkehrs- und Industriestaub vorhanden
  5. Dobruška liegt im Zentrum eines Gebietes mit der niedrigsten Ozonkonzentration. Ozon beschädigt Atemorgane und schwächt unsere Immunität

Die schlechteste Luft

  1. Ostrava – Radvanice – Ort mit wahrscheinlich schlechtester Luft in Tschechien, die höchsten Konzentrationen von Flugstaub und anderen Schadstoffen
  2. Prag – Straße Legerova – die ganze Hauptstadt ist staubig, am meisten aber in der Nähe der Magistrale. Die schlechtesten Luftwerte werden langfristig in Legerova Straße gemessen, wo sogar die Wohnungspreise dadurch zurückgehen
  3. Karviná – die schlimmste Konzentration vom Staub und Benzol, das krebserzeugend ist und Blutbildungsstörungen verursacht
  4. Kladno – neben Region Ostrava ist genau hier sehr hohe Konzentration von Benzo(a)pyren, das krebserzeugend ist.
  5. Brno (Brünn) – die Stadt liegt in einem relativ sauberen Gebiet, in ihren Straßen werden allerdings die Grenzwerte von Staub, Benzo(a)pyren und Ozon überschritten

Landkarte der (nicht) sauberen Luft

MF DNES hat je fünf Orte in Tschechien ausgesucht, die am saubersten und am schmutzigsten sind. Als Grundlage dienten die Landkarten aus dem vom Minister Bursík vorbereiteten Umweltbericht. Am besten atmet man in Modrava in Böhmerwald oder in Pec pod Sněžkou, am schlechtesten in Ostrava, Prag, Brünn.

Wo sich leben lässt und wo sich nicht atmen lässt

Ostrava – Sie fahren in Urlaub und Ihr Hautekzem verschwindet. Sobald Sie zurückkommen, ist es zurück. „Genau das geschah bei meinem älteren Sohn. Im Juli war er fast einen Monat lang in einem Kurort im Gesenke-Gebirge und das Ekzem war weg. Zwei Wochen nach seiner Rückkehr erschien es wieder,“ beschreibt Sylva Hlinková aus Ostrava. Sie wohnt mit ihrer Familie im Stadtteil Radvanice. Kaum findet man in Tschechien einen Ort, wo man schlechter atmen kann.

Trotzdem war die Luft im vorigen Jahr um etwas sauberer als vor zwei Jahren. Sollte es eine Wendung zum Besseren sein? Ja, aber wahrscheinlich nur kurzfristig.

Aus dem vorbereiteten Umweltbericht, der schon bald vom Minister Bursík der Regierung vorgelegt wird, ergibt sich, dass die Luft in Tschechien voriges Jahr besser war als im Vorjahr. Flugstaub und andere Schadstoffe nehmen ab.

Tschechien erstickt von Kohle und Altautos

Der Bericht, dessen Arbeitsversion MF DNES vorliegt, bremst zugleich die Optimisten ab – die Zeit, wann die Umwelt in Tschechien im schnellen Tempo vorwärts ging, ist vorbei. Der Schadstoffausstoß nimmt nämlich nicht erheblich ab. Nur im Vorjahr wehte sie der Wind schneller weg. „Wasser können wir klären, aber Luft wird nicht sauberer. Im letzten Jahr wurde die Situation in den Städten mäßig besser, aber nur dank häufigerem und stärkerem Wind. Und der brachte andere Gesundheitsrisiken mit, „ so Sprecher des Umweltministeriums Jakub Kašpar.

Laut Prognosen reinigt sich die Luft nicht mehr so schnell wie in neunziger Jahren, wann die Schwerindustrie durch Leichtindustrie ersetzt wurde. Heutzutage stellen die Kohle oder sogar Müll verbrennenden Privathaushalte und zunehmende Autos ein viel größeres Problem dar. Durchschnittliches Alter der Autos auf tschechischen Straßen ist nahezu fünfzehn Jahre. Das ist europäische Rarität und es wirkt sich natürlich auch durch Abgase aus,“ erläutert Jakub Kašpar.

Ein der gefährlichsten Stoffe, der durch seine unschuldige Bezeichnung täuscht, ist der Flugstaub. Er reizt die Atemwege, ist für Herzen, Gefäße schädlich und beeinträchtigt die Fruchtbarkeit. Und verbreitet andere Schadstoffe inklusive krebsauslösender Stoffe in die Umgebung. Die Gesundheitsrisiken sind dabei viel ernsthafter als nur unangenehmer Husten. „Meine Patienten leiden öfters an Atemwegkrankheiten, zunehmend sind sie Asthmatiker und Allergiker. Am schlimmsten ist es eben im Herbst,“ sagt Zdeňka Prusková, Ärztin für Allgemeine Medizin, aus Ostrava, offensichtlich der verseuchtesten Stadt in Tschechien.

„Man flüsterte zwar seit langem darüber, dass die Krankheiten der Kinder durch schlechte Umwelt verursacht werden, offiziell spricht man aber erst in letzten Jahren davon. Es wurmte mich immer, warum unsere Kinder doppelt so krank sind wie im Rest der Republik,“ schließt sich die andere Ärztin aus Ostrava, Eva Schallerová, an.

Sie merkt häufige Lungenentzündungen und Immunitätsstörungen. Auch Ohren und Nasen der Kinder sind durch den Smog geschwächt,“ sagt sie. Es gibt fast fünfmal mehr Asthmatiker als der tschechische Durchschnitt ist. Staub kann sich langfristig auch an Geschwulstbildung beteiligen.

Mit Staub, der gesundheitlich unbedenkliche Grenzwerte überschreitet, hatten im vorigen Jahr 16 Prozent der Tschechen zu kämpfen. Die Verfasser des Berichtes schätzen ein, dass dadurch um 2,4 v.H. mehr Leute verstorben sind als im Vorjahr.

Kinder aus Ostrava oder ihre Altersgenossen aus nicht weit entfernter Stadt Karviná und Umgebung können nur dadurch heilen, dass sie zum Landschulaufenthalt zum Beispiel in Böhmerwald fahren. Sie erholen sich sicher vom Staub in der Nähe der Ortschaft Modrava, die durch saubere Luft berühmt ist. Die gesunde Zone zieht sich auch um die nicht weit entfernte Ortschaft Kvilda und in der Nähe der Staatsgrenze.

MF DNES hat nach dem Umweltbericht fünf Orte mit sauberer Luft und fünf Orte mit verschmutzter Luft in Tschechien ausgesucht. Man hat dabei von Landkarten ausgegangen, die Konzentration der Schadstoffe darstellen.

Aus der Liste sieht man, dass Ostrauer Einwohner keine 450 km zurücklegen müssen, um auf saubere Luft zu kommen. Das Riesengebirge liegt halb so weit entfernt wie Böhmerwald. In der Nähe von Pec pod Sněžkou wälzt sich ungefähr so viel Staub herum, wie in einer Ostrauer Straße. In Ostböhmen ist die Umgebung von Dobruška gut drauf – eine weiße Insel auf der Landkarte des Ozonvorkommens, das die Atmungsorgane reizt.

Auch Pragern droht Asthma

Ostrauer und Karviner Schüler sollten ihre Ferien in der Hauptstadt jedenfalls vergessen. Den Pragern geht es nämlich mit der Luft nicht viel besser. Wohnen sie in der Nähe der Magistrale, insbesondere in der verkehrsregen Straße Legerova, da können sie mit ihren Bekannten aus Radvanice lebhaften Schriftverkehr über Keuchhusten führen.

Prager Verkehr versorgt die Luft mit Stickstoffoxid. „Im Prager Ballungsgebiet kann man bei Einwohnern Schwächerung der Lungenfunktionen, erhöhtes Vorkommen von Atemwegerkrankungen, Kurzatmigkeit und Allergien erwarten, und zwar bei Kindern sowie bei Erwachsenen,“ steht im Umweltbericht. Auch wenn Mähren sonst ziemlich sauber ist, gerät auch Stadtzentrum von Brünn in die Liste – eine große Stadt leuchtet in Schadstofflandkarten als ein schmutziger Leuchtturm im ziemlich sauberen Meer.

PETR SUCHOMEL
mit Unterstützung von Markéta Radová
und Lenka Veselá

Wie zum Hotel

Bouda Máma

Partner

     gallery beta